Techniken

Kognitive Techniken

Im kognitiven Ansatz werden systematische Denkfehler herausgefiltert, wie:

Übergeneralisieren („Immer ich“) oder Schwarz-Weiß-Denken („Entweder ich werde befördert, oder alles ist aus“).

Verzerrte Vorstellungen („Ich muss mich mit allen gut stellen“) werden untersucht und modifiziert.

Negative automatische Gedanken werden auf ihre Wahrscheinlichkeit hin untersucht und abgeändert.

Durch Gedanken-Stopp werden endlose Grübelkreisläufe unterbrochen.

Beispiel
Morgens geht Ihr Chef im Flur grußlos mit böser Miene an Ihnen vorbei.
Sie können denken:
„Sicher ist er nicht zufrieden mit meiner Arbeit, ich bekomme bestimmt bald eine Abmahnung“

„Wahrscheinlich ist er wegen der seiner Präsentation ganz in Gedanken versunken“

„Vielleicht hatte er heute morgen Ärger mit seiner Frau“.

Abhängig von Ihrer Interpretation der Situation werden sie sich ängstlich, ärgerlich, verständnisvoll oder mitleidig fühlen und sich auch entsprechend unterschiedlich verhalten.